Zäh

Zaghaft streb´ich, noch bereit,
webe  Spinnen in den Raum,
spann meine Sehnen schicksalweit,
Fäden zart, in weichem Saum.

Taugeborgen wie Spinnweben,
sing´ ich Träume in den Sand,
lausche leise wolkenrund den Reben,
begrenze schudenwund mein kleines Land.

Stimmenwach bleibt mir die Zeit,
seelenreich such´ ich mein Moos,
drechsle mir mein Weidenkleid,
werde klein, dann wieder groß.

Walter Schoderer

Kurzfilm Depression

Die im Film gezeigte Frau, leidet an einer Depression und spricht als Ich-Erzählerin von ihren Gefühlen und Wahrnehmungen und darüber, was andere zu ihr sagen, dass sie tun soll.

Der Film beeindruckt und berührt.

My youngest judgement

middle class blues

my own june, for...

here and now
John's knowhow

worthless storys
silly roads
moving streets
guilty tories

damned stay
playing nature
arrange creature
nothing pay

youngest judgement

daily quest
lately rest
idiotic pest
private soldiers
selling souls

so foul and fair
lose their hair
so fair and foul
and nukes at raul

building wholes
a loveless deal
judging real
rules for killing
selled for billing

judgement laws
cruising saws
hasting raws

business mess
busy dying
tearless crying
tearless chess

judgement's press
a restless death!

John's knowhow
here and now!



Walter Schoderer

Das gequälte Leben

Ich quäl mich von einem Tag
zum nächsten Tag,
oft fühl ich mich dann so,
dass ich nicht mehr mag.
Dann quäl ich mich so,
mehr schlecht als recht, dahin
Und dann muss ich mir
von meinen 'lieben' Mitmenschen
sagen lassen,
wie glücklich ich angeblich bin.


Brigitte Harlacher
Quelle: Tagesstätten-Zeitung der AWOSANA, Januar 2010

Das Lied vom kleinen Knecht

ein Spechtlied

in den Bäumen trommelt ein Specht
er träumt, er wär ein Hecht,

taucht tief ins dunkle Wasser
da gings ihm aber schlecht...
das fand er ungerecht...

er wurd ein Wasserhasser,
das war ihm auch nicht recht

Löwe sein, denkt er

das wär gerecht...

babbelt breiches Blecht!

war er doch ein Specht gewesen
hatt' gehabt 'nen starken Besen,
trommelte, trompete am Tresen...

enttäuscht, betrübt, gelesen,
kehrt um sein ganzes Wesen,
war das nun alles

schon gewesen...

hämmert er denn schlecht?

Macht er's denn keinem recht?

nun fegt er seine Kästen
lärmend in den Ästen,
baumelt, taumelt;

Nichts gewesen...

das war das Lied

vom kleinen Knecht!



Walter Schoderer

Weihnachtsmarkt im Lotte-Lemke-Zentrum in Kaufbeuren

Auch der 2. Weihnachtsmarkt im Lotte-Lemke-Zentrum (28./29.11.14) in Kaufbeuren war ein voller Erfolg. Die liebevoll geschmückten Räume boten einen passenden Rahmen für die in vielen Stunden hergestellten wunderschönen kunsthandwerklichen Produkte des Beschäftigungs- und Trainingszentrums (BTZ).

Vor dem BTZ war auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Die Klienten verkauften dort selbst zubereitete Suppen, Punsch und Lebkuchen. Ein kleines Lagerfeuer lud zum Aufwärmen ein.

Punsch und mehr Stelen Kronen Stühle Wichteltisch Tonstelen Weihnachtsbäume Stelen Kronen Stühle Stelen Stimmung

Ein Beitrag über Schizophrenie

Ein Beitrag zum Thema Schizophrenie, der bereits im Jahre 2008 geschrieben wurde und in DIE WELT erschienen ist , ist jetzt online zu lesen. Der Artikel bietet, auch wenn er schon 6 Jahre alt ist, Informationen und Aufklärung rund um das Krankheitsbild und ist so geschrieben, dass er auch ohne entsprechendes Fachwissen gut verständlich ist.

http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article2759363/Schizophrenie-die-Diagnose-kommt-oft-zu-spaet.html

Ein Traum

Keiner hat mich lieb
und keiner hat mich gern,
wär' ich doch nicht da,
wär' alles wunderbar.
Ich bin nicht schlau und auch nicht dumm,
doch möcht ich ein Heim, das bleibt.
Ich bin so wie in meinem Träumen
tue ich sonst viel versäumen,
wenn ich weiter an dir hänge,
in der Welt voller Gedränge.

Die Nacht mit dir war einfach toll,
mein lieber Schatz, du bist so wundervoll.
Ich weiß nicht, was ich machen kann,
damit ich weiter lachen kann,
denn ich mach' mir heut schon Sorgen,
wegen gestern, heut und auch morgen.
Hätt' dich gerne stets bei mir,
doch geht das nicht,
du fehlst mir hier.
Blauauge

Nicole S.