Die Kampagne

Mit der Kampagne “Mensch: irre!” macht sich die AWO Augsburg stark gegen die Stigmatisierung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung.

Mit einer Auftaktveranstaltung in den Räumen des Bezirk Schwaben wurde die Kampagne eröffnet. Hierzu konnten zahlreiche Vertreter des sozialpsychiatrischen Arbeitsfeldes, der Politik, aber vor allem auch Betroffene, die unter einer psychischen Erkrankung leiden, und deren Angehörigen begrüßt werden.

„Im Gegensatz zu Kopfschmerzen, einem Rückleiden oder Magenproblemen wird eine Depression, Psychose oder Schizophrenie völlig anders wahrgenommen. Den Betroffenen wird mit großer Unsicherheit, Ablehnung und Ausgrenzung begegnet. Wir wollen mit „Mensch: irre!“ aufklären und einen Beitrag leisten, damit sich dies ändert“, so erläutert Frau Claudia Frost, Geschäftsführerin der AWO Augsburg für den Psychiatrie-Bereich, den Hintergrund der Kampagne.

Neben verstärkter Öffentlichkeitsarbeit sowie einem Kurzfilm und Kino-Trailern, wird es in diesem Jahr viele öffentliche Veranstaltungen und Aktionen in unterschiedlichen Bereichen geben. Auf dieser Seite können Sie sich über die Angebote und Termine im Rahmen der Kampagne informieren.

Mit Hilfe unseres Blogs teilen wir außerdem Eindrücke, Geschichten, Themen und Perspektiven sowie Impressionen der Veranstaltungen und aus unseren Einrichtungen mit Ihnen.