Annäherung

Anfang

Durch das Hupen eines regelmäßig an bestimmtes Wochentages einfahrenden Automobiliums aufgeschreckt, erinnert an das tägliche Brot, ging Noe, sich erhebend, aus seinem Zimmer, durch den Flur, öffnete die schwere eichene, teutsche Holztüre, trat in die wintergewordene Natur. Aus den etwas hinterrücks gelegenem Nachbarhaus kam ihm der Pastoralassistent entgegen, und er sagte, „Grüß dich“, ohne eine Rede zu beginnen.

„Der Schornstein müsst auch endlich einmal entschwefelt werden“ rief seine Frau ihm noch nach.

Noe hatte im Augenblick andere Sorgen. Auf dem glatten, nicht gestreutem Weg, eine Bemerkung von jenem besagtem Theologen hatte ihn daran erinnert, rutschte er vorsichtig zum wartenden Brotverkäufer und sprach. „Dieses Brot bitte!“

Er musste sich erinnern, dachte zurück , an damals. Er musste sich erinnern!

Wenn ich mich im Spiegel betrachte, sehe ich eigentlich ganz normal aus. Meine untere Gesichtshälfte ist zwar taub, ich spüre es, sobald ich sie mit den Fingern berühre. Doch von außen ist nichts wahr zu nehmen. Ebenso wenig die Schmerzen, die allein meine Aufmerksamkeit bis zum höchsten Maße beanspruchen.

Es war fast wie damals.

 

Anonym