Zäh

Zaghaft streb´ich, noch bereit,
webe  Spinnen in den Raum,
spann meine Sehnen schicksalweit,
Fäden zart, in weichem Saum.

Taugeborgen wie Spinnweben,
sing´ ich Träume in den Sand,
lausche leise wolkenrund den Reben,
begrenze schudenwund mein kleines Land.

Stimmenwach bleibt mir die Zeit,
seelenreich such´ ich mein Moos,
drechsle mir mein Weidenkleid,
werde klein, dann wieder groß.

Walter Schoderer