Das gequälte Leben

Ich quäl mich von einem Tag
zum nächsten Tag,
oft fühl ich mich dann so,
dass ich nicht mehr mag.
Dann quäl ich mich so,
mehr schlecht als recht, dahin
Und dann muss ich mir
von meinen 'lieben' Mitmenschen
sagen lassen,
wie glücklich ich angeblich bin.


Brigitte Harlacher
Quelle: Tagesstätten-Zeitung der AWOSANA, Januar 2010