Ein Traum

Keiner hat mich lieb
und keiner hat mich gern,
wär' ich doch nicht da,
wär' alles wunderbar.
Ich bin nicht schlau und auch nicht dumm,
doch möcht ich ein Heim, das bleibt.
Ich bin so wie in meinem Träumen
tue ich sonst viel versäumen,
wenn ich weiter an dir hänge,
in der Welt voller Gedränge.

Die Nacht mit dir war einfach toll,
mein lieber Schatz, du bist so wundervoll.
Ich weiß nicht, was ich machen kann,
damit ich weiter lachen kann,
denn ich mach' mir heut schon Sorgen,
wegen gestern, heut und auch morgen.
Hätt' dich gerne stets bei mir,
doch geht das nicht,
du fehlst mir hier.
Blauauge

Nicole S.